Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 238 Datum: 29.10.2017, 11:10 Uhr - Niedersachsen | Harz

Schneesturm auf dem Brocken, Feuerwehr muss Brockenzufahrt frei schneiden

Touristen: "wir warten jetzt auf unsere Evakuierung"

Neu 14:00 Uhr: Nachdem Orkanböen den Brocken von der Außenwelt abgeschnitten und viele Feuerwehren beschäftigt hat, kam neben Sturm nun Schneefall auf den Bergen dazu. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, bildete sich eine 2cm dicke Schneedecke. Der eine oder andere baute daraus einen kleinen Schneemann. Andere Besucher finden die Wetterkapriolen als „normal“. Der Wind lässt nun langsam nach. Orkanalarm in Deutschland. Das Orkantief hat in Deutschland für Schäden und Behinderungen gesorgt. In der Region rund um den Harz sowie Wernigerode, riss der Sturm zahlreiche Bäume um. Mit nahezu 180 km/h auf den Brocken, hielten zahlreiche Bäume den Sturm nicht stand und entwurzelten. Die Orte Elend, Schierke und Elbingerode sowie der Brocken, ... (weiterlesen)

NEWSID: 237 Datum: 29.10.2017, 08:12 Uhr - Sachsen | Erzgebirgskreis

Update: 176 Km/h: Schwerer Orkan auf dem Fichtelberg, Hotel evakuiert

hunderte Einsätze, kein Halten auf dem Fichtelberg, Lebensgefahr

Neu 10:00 Uhr: Katastrophale Zustände im Erzgebirge. Böen von über 120 km/h lassen Bäume reihenweise brechen. Hunderte Einsätze und nahezu jede Feuerwehr ist im Raum Annaberg-Buchholz im Einsatz. Auch den Pöhlberg und das Pöhlberghotel ist vom Orkan betroffen. Das Hotel muss evakuiert werden. U.a. weil die Zufahrten gesperrt wurden. Ein Gast berichtet über die Situation. Auf dem Fichtelberg hingegen setzte Schneefall ein. Dort herrscht aktuell Eiszeit bei Frost und Orkan. Schwerer Orkan in Sachsen und vor allem im Erzgebirge. Ein Orkantief zieht aktuell über Sachsen. Betroffen ist vor allem der Erzgebirgskreis. Auf dem Fichtelberg wurden 176 Km/h gemessen. Hier gibt es kein halten mehr. Nahezu jede Feuerwehr ist im Dauereinsatz. In Crottendorf ... (weiterlesen)

NEWSID: 236 Datum: 28.10.2017, 13:40 Uhr - Sachsen | Erzgebirgskreis

Orkan Herwart erreicht Erzgebirge, umgefallene Bänke, Böen von über 100 Km/h

schwerer Orkan für Sonntagnacht vorhergesagt, Leute kämpfen gegen Sturm

Orkan Herwart erreicht aktuell mit seinen ersten Ausläufern das Erzgebirge. Bei nur 2 °C gibt es seit den Morgenstunden Böen von über 100 Km/h. Gegen 13 Uhr wurde schon eine orkanartige Böe von 104 Km/h gemessen. Noch tummeln sich zahlreiche Touristen auf dem Fichtelberg. Doch schon jetzt wird das Laufen schwer. Gegen den Wind kommt man kaum mehr voran. Der Sturm wird bis Sonntagmorgen noch zulegen. Volle Orkanstärke wird dieser auf dem Fichtelberg erreichen. Und schon heute sind erste Bänke umgefallen. Selbst mit Mütze und Schal nützen aktuell nichts und auch den Vierbeinern weht der Wind eindeutig zu stark. (weiterlesen)

NEWSID: 233 Datum: 17.10.2017, 20:55 Uhr - Sachsen

Betrunkener Pole rast in LKW, Fahrer aggressiv

Gewahrsamnahme des Fahrers, Vollsperrung BAB 4

Ein 39-jähriger Pole verbrachte die vergangene Nacht im Gewahrsam der Dresdner Polizei. Der stark alkoholisierte Mann hatte zuvor einen Unfall auf der Autobahn verursacht. Der 39-Jährige befuhr mit seinem Mercedes die linke Fahrspur der BAB 4 aus Richtung Dresden in Richtung Görlitz. In Höhe der Anschlussstelle Hermsdorf fuhr er auf einen vor ihm fahrenden Audi ... (weiterlesen)

NEWSID: 232 Datum: 17.10.2017, 18:42 Uhr - Sachsen | Erzgebirgskreis

Sommertag mitten im Oktober, Herbstfarben zu Sonnenuntergang

Sahara-Staub sorgt für wundervollen Sonnenuntergang

Warme Tage oder auch Altweibersommerwetter ist im Oktober nichts Seltenes, doch mit über 25 °C erreichte die Temperatur an zwei Wetterstationen in Sachsen einen Sommertag. Dank eines kräftigen Hochdruckgebietes namens Tanja und einem Hurrikan auf dem Atlantik, welcher Irland traf, konnte Luft aus Afrika nach Norden wandern. Mit dieser Luftmasse kam ebenfalls Sarahstaub in der oberen Atmosphäre an. Das merkten zahlreiche Menschen auf dem Pöhlberg im Erzgebirge. Von hier aus hatte man einen fantastischen Sonnenuntergang. Dazu wurde bei einigen Besuchern gleich noch ein Glas Wein eingeschenkt. Das Gläschen schmeckt ja mit diesen Eindrücken umso besser. Auch die nächsten Tage werden noch schön, wenn auch etwas kälter. (weiterlesen)