NEWSID: 238
Datum: 29.10.2017 - 11:10 Uhr | Niedersachsen

Schneesturm auf dem Brocken, Feuerwehr muss Brockenzufahrt frei schneiden

Touristen: "wir warten jetzt auf unsere Evakuierung"

Schneesturm auf dem Brocken, Feuerwehr muss Brockenzufahrt frei schneiden: Touristen:

Datum: 29.10.2017 - 11:10 Uhr
Ort: Brocken / Niedersachsen / Harz

Neu 14:00 Uhr: Nachdem Orkanböen den Brocken von der Außenwelt abgeschnitten und viele Feuerwehren beschäftigt hat, kam neben Sturm nun Schneefall auf den Bergen dazu. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, bildete sich eine 2cm dicke Schneedecke. Der eine oder andere baute daraus einen kleinen Schneemann. Andere Besucher finden die Wetterkapriolen als „normal“. Der Wind lässt nun langsam nach.

Orkanalarm in Deutschland. Das Orkantief hat in Deutschland für Schäden und Behinderungen gesorgt. In der Region rund um den Harz sowie Wernigerode, riss der Sturm zahlreiche Bäume um. Mit nahezu 180 km/h auf den Brocken, hielten zahlreiche Bäume den Sturm nicht stand und entwurzelten. Die Orte Elend, Schierke und Elbingerode sowie der Brocken, waren von 5 bis 10 Uhr von der Außenwelt abgeschnitten. Auf der Brockenauffahrt blockierten ca. 25 umgestürzte Bäume die Auffahrt zum Brocken. Mit einem Radlader und mehreren Kettensägen, räumten die Kameraden Weg zum Brocken frei. Menschen, die auch heute zur Arbeit mussten, kamen nur zögerlich durch die Straßen oder gelangten wegen umgestürzten Bäumen überhaupt nicht an Ihr Ziel. So wie auch Ines Baxmann die als Altenpflegerin in einem Altenheim in Elbingerode arbeitet, suchte verzweifelt einen Weg zu Ihrem Arbeitsplatz. Anwohnern zu Folge, war dies der schwerste Sturm seit Jahren. Familie Ulrich war gestern zu einer Geburtstagsfeier angereist. Sie berichten über die Nacht auf dem Brocken und dem bösen Ewachen am heutigen Sonntag.

© extremwetter.tv / Bernd März
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
Ines Baxmann: "Ich würde gerne hin zu meiner Arbeit, es geht aber leider nicht. Bauliche Arbeiten und durch den Sturm sind Bäume umgefallen. Polizei und Feuerwehr sind schon im Einsatz, ich habe dann gewendet und meiner Kollegin Bescheid gesagt, dass ich etwas später komme. Das heißt, ich kann meine Bewohner nicht helfen. Die Nachtschicht bleibt jetzt bisschen länger da. Ich dachte erst es wäre ein Verkehrsunfall und wollte langsam dran vorbei fahren, dann habe ich gesehen dass da auch ein Baum über der Straße liegt. Jetzt ist es schon 6:25 Uhr, meine Arbeitszeit begann um 6 Uhr und ich stehe immer noch hier."

Familie Ulrich: "Wir sind Samstag auf dem Brocken angereist, eigentlich um einen ruhigen Geburtstag zu feiern, bei nebeligem und schon windigem Wetter zu Fuß hochgekommen, haben im letzten Nebel dann doch noch das Haus gefunden, die Nacht war dann schon sehr stürmisch und man hat gemerkt dass das Haus schon vibriert hat und es hat furchtbar gepfiffen. Heute Morgen waren wir dann erstaunt dass es sehr ruhig war und dass es kein Frühstück gab, Keiner war im Haus da. Wir wussten nicht was los war. Und wir warten jetzt auf unsere Evakuierung."

Tourist: "„Schönes Wetter heute hier, erster Wintereinbruch. Etwas stürmisch für mich angenehm.“

    Unsere Bilder
  • Feuerwehr in Aktion
  • Feuerwehr befreit Brockenauffahrt
  • Brockenplateau
  • umgeworfene Mülleimer
  • Hunde im Orkan
  • O-Töne
    Vorschauvideo

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 6346490

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.