NEWSID: 272
Datum: 28.11.2017 - 02:49 Uhr | Sachsen

Großbrand im Erzgebirge: Brandstifter zündet ehemalige Fabrik an, 130 Kameraden kämpfen gegen Großbrand

Brandserie in Annaberg-Buchholz, Flammenmeer über 150 lange Fabrik

Großbrand im Erzgebirge: Brandstifter zündet ehemalige Fabrik an, 130 Kameraden kämpfen gegen Großbrand: Brandserie in Annaberg-Buchholz, Flammenmeer über 150 lange Fabrik

Datum: 28.11.2017 - 02:49 Uhr
Ort: Annaberg-Buchholz / Sachsen / Erzgebirgskreis

Nach dem PKW Brand von vergangenen Donnerstag, setzt sich die Brandserie in Annaberg-Buchholz fort. Am gestrigen Abend gegen 22 Uhr, ging das Dach eines leerstehenden Gebäudes in Annaberg-Buchholz auf der Hans-Witten-Straße in Flammen auf. Wieder eilten die Kameraden sowie Polizei und Rettungsdienst zum Brandeinsatz ins Stadtgebiet aus. Doch diesmal war nicht eine Gartenlaube oder ein PKW was brannte. Diesmal stand das Dachgeschoss eines 60 mal 30 Meter großen leerstehenden Gebäudes in Vollbrand. Nachdem Eintreffen der Stadtfeuerwehr Annaberg-Buchholz, entschied man weitere Feuerwehren aus umliegende Ortschaften zum Einsatzort zu alarmieren, unter anderem um eine stabile Wasserversorgung aufzubauen. Mit einer Riegelstellung verhinderte man das Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohnhaus. Insgesamt verlegte man vier B Schlauchleitungen von dem Bach Sehma an der B101, zum Einsatzort. Da ein Turm einsturzgefährdet war, wurde dieser über eine Drehleiter zum Einsturz gebracht. Mit mehreren Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz sowie mit zwei Drehleitern, gelang es den 132 Kameraden das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden, bis in den frühen Morgen hinein an. Für die Löscharbeiten musste die B101 sowie die Straße der Einheit voll gesperrt werden. Verletzt wurde ersten Angaben zu Folge niemand. Seit Monaten brennt es immer wieder in Annaberger Ortsteil Buchholz. Erst vergangene Woche, ging auf der Hans-Hesse Straße ein PKW in Flammen auf. Neben der Stadtfeuerwehr Annaberg-Buchholz, bestehend aus den Ortsteilwehren Annaberg, Buchholz, Cunersdorf, Frohnau und Geyersdorf, waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Sehma, Cranzahl und Ehrenfriedersdorf sowie der Gerätewagen Atemschutz, stellvertretender Kreisbrandmeister, ein Rettungswagen sowie drei Polizeistreifen im Einsatz. Die genaue Brandursache ermittelt nun die Polizei. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

© extremwetter.tv / Bernd März
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
Paul Schaarschmidt (Pressesprecher Ortsfeuerwehr Buchholz)
Wir wurden gegen 22 Uhr mit den Feuerwehren des Stadtgebietes Annaberg-buchholz zu einem Brand 3 alarmiert, das heißt also Großbrand. Es wurden die Feuerwehren Buchholz, Annaberg, Frohnau, Geyersdorf und Cunersdorf sowie Kreisbrandmeister, Rettungsdienst und Polizei entsandt. Bereits auf Anfahrt war klar, dass es sich um einen Vollbrand eines leerstehendes Hauses handelt, somit erstmal kein Schaden, dass es ein Betrieb ist, der noch gängig ist. Es wurde sofort begonnen, eine Riegelstellung zu einem Nachbarhaus aufzubauen, da hier die Gefahr war, dass es durch die Windverhältnisse einen Feuerüberschlag geben kann. Das war die vorrangigste Aufgabe. Menschenleben waren keine in Gefahr, was ganz wichtig ist. Größeres Problem war die Wasserversorgung an der Einsatzstelle. Die haben wir zunächst über Hydranten sichergestellt. Im Nachhinein wurden vier Leitungen über lange Wegestrecke zum Fluss hier im Tal aufgebaut und werden hier mit mehreren Verstärkerpumpen mit mehreren tausend Liter Wasser pro Minute befördert. Die Wasserabgabe erfolgt im Großteil über die Drehleitern hier vor Ort. Der Rettungsdienst ist zur Absicherung hier vor Ort und die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Unsere Bilder
  • Totalen von der Einsatzstelle
  • Halbtotalen von der Einsatzstelle
  • Drehleiterkorb im Einsatz
  • Flammen schlagen aus Dach
  • Feuerwehrleute im Einsatz
  • O-Ton Paul Schaarschmidt
    Vorschauvideo

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 6346490

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.