NEWSID: 118
Datum: 04.12.2014 - 14:42 Uhr | Sachsen

1 Meter dicker Eis an Bäumen, Fichtelbergschwebebahn kommt zum Stillstand

Feuerwehr kämpft ganzen Tag gegen Eis

1 Meter dicker Eis an Bäumen, Fichtelbergschwebebahn kommt zum Stillstand: Feuerwehr kämpft ganzen Tag gegen Eis

Datum: 04.12.2014 - 14:42 Uhr
Ort: Oberwiesenthal / Sachsen / Erzgebirgskreis

Seltenes Naturphänomen im Erzgebirge. Fast 4 Wochen lag herrschte bei eisigen Temperaturen Nebel, hohe Luftfeuchte. Die Folge war Raureif und Raueis. Nix wildes für ein Gebirge, doch wenn das Eis bis zu einem Meter dick wird gibt es ein großes Problem. Hunderte Bäume knickten um, drohten auf Hausdächer zu fallen. Die Feuerwehr Buchholz war mit ihrer Drehleiter den ganzen Tag in Oberwiesenthal im Einsatz. Mussten an gefährlichen Stellen das Eis entfernen. Die Fichtelberg Schwebebahn wurde geschlossen. Die Stahlseile hatte zu dickes Eis. Rene Lötzsch berichtet im Interview davon.

© extremwetter.tv
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
Rene Lötzsch - Betreiber Fichtelberg Schwebebahn: "Auch die Fichtelbergschwebebahn musste ihren Fahrbetrieb einstellen. Durch den Raureifen an den Bäumen. Bäume drohten auf die Seile der Fichtelberg Schwebebahn zu stürzen. Für die Sicherheit der Gäste musste daher der Fahrbetrieb eingestellt werden. Auf Grund von der hohen Luftfeuchte konnten wir selbst kein Kunstschnee erstellen. Wir hoffen daher, dass der Nebel schnell am Fichtelberg fort zieht."

    Unsere Bilder
  • Eis an Bäumen
  • 1 Meter dickes Eis an Häusern, Schilldern uvm.
  • Drehleiter in Aktion
  • Feuerwehr entfernt 1 Meter dickes Eis
  • gebrochene Bäume und Äste
  • Fichtelbergschwebebahn steht
  • Schwenks und zahlreiche Perspektiven vom Geschehen
  • Rene Lötzsch im Interview
    Vorschauvideo

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 6346490

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.