NEWSID: 890
Datum: 15.11.2019 - 14:01 Uhr | Österreich

Extremer Föhnsturm und hohe Lawinengefahr: Gesperrte Straßen, Lawinenexperte im Interview, Skifahrer trotz heftigem Schneetreiben unterwegs, neue extreme Schneefälle werden erwartet.



Extremer Föhnsturm und hohe Lawinengefahr: Gesperrte Straßen, Lawinenexperte im Interview, Skifahrer trotz heftigem Schneetreiben unterwegs, neue extreme Schneefälle werden erwartet.:

Datum: 15.11.2019 - 14:01 Uhr
Ort: Stubaital / Österreich / Tirol

Nach den heftigen Schneefällen in den Alpen sind nun neue extreme Neuschneemengen zu erwarten. Bereits jetzt wurden aufgrund der hohen Lawinengefahr erste Straßen gesperrt. Lawinenexperte und Leiter der Lawinenkommission in Tirol, Dr. Rudi Mair, erklärt im exklusiven Interview die brisante Lage in den Alpen und rät den Menschen, unnötige Fahrten am Wochenende zu vermeiden. In den Hochlagen des Stubaitales tobt dagegen ein heftiger Föhnsturm mit Windböen von bis zu 157 km/h (Patscherkofel bei Innsbruck). Trotzdem sind einige Skifahrer unterwegs und trotzen den extremen Schneewehen. In den tieferen Lagen regnet es bereits kräftig. Die Hochwassergefahr steigt in den nächsten Tagen an.

© extremwetter.tv / Marco Kaschuba
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
- Dr. Rudi Mair, Lawinenexperte und Leiter der Lawinenkommission in Tirol: Ungewöhnliche Wetterlage für November. Viel Schnee in den Hochlagen. Neue Schneefälle zu erwarten. Lawinengefahr groß. Menschen sollen unnötige Fahrten am Wochenende vermeiden.

    Unsere Bilder
  • Föhnsturm
  • Extreme Schneetreiben
  • Skifahrer im Föhnorkan
  • Straßensperren
  • Hinweisschilder Lawinengefahr
  • Interview mit Lawinenexperte
  • Regen in den Tieflagen

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 6346490

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.