NEWSID: 897
Datum: 18.11.2019 - 10:26 Uhr | Österreich

Schwerer Murenabgang Österreich: 500 Meter breite Mure in Reißeck, Wohnhäuser nur wenige Meter verfehlt, Straßen verwüstet, Tonnen an Gestein, Anwohner schockiert (on tape), Ortschaft von der Außenwelt abgeschnitten

„Wie Weltuntergangsstimmung“, „Man ist machtlos“ – zwei Schwerverletzte in Reißeck, Bäuerin und Sohn von Mure mitgerissen, Hubschrauber des Bundesheers auf Erkundungsflug

Schwerer Murenabgang Österreich: 500 Meter breite Mure in Reißeck, Wohnhäuser nur wenige Meter verfehlt, Straßen verwüstet, Tonnen an Gestein, Anwohner schockiert (on tape), Ortschaft von der Außenwelt abgeschnitten: „Wie Weltuntergangsstimmung“, „Man ist machtlos“ – zwei Schwerverletzte in Reißeck, Bäuerin und Sohn von Mure mitgerissen, Hubschrauber des Bundesheers auf Erkundungsflug

Datum: 18.11.2019 - 10:26 Uhr
Ort: Reißeck / Österreich / Mölltal in Kärnten

Schwere Murenabgänge im Mölltal in Oberkärnten. Am gestrigen Abend schossen gleich mehrere Muren durch die Ortschaft und richteten arge Schäden. Besonders dramatisch war die Situation am Ortseingang Reißeck. In Höhe des Möllstausee, direkt neben einem Kraftwerk, schoss eine 500 Meter breite Mure gen Tal. Sie riss eine Brücke mit sich und verfehlte zwei Wohnhäuser nur knapp. Ein Anwohner schildert die dramatische Situation. Er selber hatte ziemliche Angst, obwohl er einiges gewohnt ist (on tape). Auch am Mitterberg schoss eine Mure gen Tal, verwüstete Grundstücke und Straßen. Der Schlamm spritzte einige Fenster voll und auf den Straßen lag der Schlamm kniehoch. Schwere Technik ist seit den Morgenstunden im Einsatz, um den Schlamm und Baumstämme von der Straße zu räumen. Reißeck war mit am schlimmsten betroffen. Am Zwenberg wurden eine Bäuerin und ihr Sohn von einer Mure mitgerissen. Die Frau wurde schwer verletzt. Ein Wirtschaftsgebäude wurde regelrecht weggerissen. Ein Bundesheerhubschrauber und Polizeihubschrauber machen sich ein Bild von den Verwüstungen im Mölltal. Melanie Glanznig: „Wir haben Kaffee getrunken und dann hat es gerumpelt, wir laufen raus und sahen die Mure kommen. Die Mure ist vorbei am Haus. Man steht da und kann nix machen, ein grausiges Gefühl.“

© extremwetter.tv / Bernd März
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
Wilhelm Wallner – Anwohner (wohnt direkt neben dem Murenabgang): „Wie Weltuntergangsstimmung, der Lärm war groß. Es ist eine Sache von drei Minuten gewesen. Sie ist immer wieder gekommen. Es sind 6 oder 7 Muren abgegangen. Viele Leute war Gefahr. Das war das extremste. Man macht im Leben alles einmal mit, aber das haben wir noch nicht gehabt. Der ganze Ort hat unter mehrere Muren gelitten. Die Wassermassen waren nicht mehr aufzuhalten.“

Melanie Glanznig – Anwohnerin: „Wir haben Kaffee getrunken und dann hat es gerumpelt und dachten das ist kein Zug, wir laufen raus und sahen die Mure kommen. Die Mure ist vorbei am Haus. Man steht da und man ist machtlos ein grausiges Gefühl. Man weis nicht was noch kommt. Kein schönes Gefühl. Die Häuser sind nicht so wild betroffen. Es gilt die Gefahr zu bannen, morgen melden sie wieder regnen.“

    Unsere Bilder
  • riesige Mure
  • Schwenk auf riesige Mure
  • schweres Gestein
  • Blick auf Mure und Wohnhäuser
  • schwere Technik im Einsatz
  • Radlader gegen Schlamm und Gestein
  • O-Töne betroffene Anwohner
  • Schlamm an Wohnhäusern
  • Schnittbilder

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 6346490

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.