NEWSID: 900
Datum: 18.11.2019 - 22:26 Uhr | Österreich

Enormer Murenabgang Kärnten/Flattach: riesige Baumstämpfe stürzten gen Kirche, Wohnhaus von Mure schwer beschädigt, Bundesheer im Einsatz, überall Schlamm und Geröll, Riesige Mure ging vor Flattach nieder

B 100 weiterhin voll gesperrt, Schulen bleiben auch am Dienstag geschlossen, Schneemassen aber leichte Entspannung in Sillian in Osttirol

Enormer Murenabgang Kärnten/Flattach: riesige Baumstämpfe stürzten gen Kirche, Wohnhaus von Mure schwer beschädigt, Bundesheer im Einsatz, überall Schlamm und Geröll, Riesige Mure ging vor Flattach nieder: B 100 weiterhin voll gesperrt, Schulen bleiben auch am Dienstag geschlossen, Schneemassen aber leichte Entspannung in Sillian in Osttirol

Datum: 18.11.2019 - 22:26 Uhr
Ort: Flattach, Sillian / Österreich / Mölltal, Spittal

Das Schneechaos in den betroffenen österreichischen Gebieten entspannt sich leicht. Am Montag blieb es weitestgehend trocken. Dennoch gab es immer wieder Murenabgänge. Der Boden ist nach den Schnee- und Regenfällen extrem aufgeweicht. Die Pegel in den Tallagen der Drau im Spittal gingen hingegen leicht zurück. Auch das Oberflächenwasser ist langsam weniger geworden. Angespannt und von der Außenwelt abgeschnitten sind nach wie vor Ortschaften im Mölltal. Ein riesiger Murenabgang ereignete sich am Sonntag zwischen Räuflach und Flattach auf der B 106. Tonnen an Gestein türmen sich mehrere Meter hoch auf dieser Straße. Beeindruckende Aufnahmen von wo das Gestein in das Tal schoss. Das Bundesheer, Rot Kreuz, Bergwacht sind daher im Ort im Einsatz. Menschen mussten mittels Hubschrauber evakuiert werden. Muren drohen weiterhin auf Gebäude zu stürzen. An- und Abreise ist so gut wie nicht möglich. Ganz besonders hart traf es die Ortsmitte von Flattach. Ein ganzes Wohnhaus wurde von den Schlammmassen verwüstet. Selbst die Kirche wurde arg beschädigt. Ganze Baumstämme schossen auf die Kirche zu. Auch die B 100 zwischen Lienz und Spittal ist nach wie vor voll gesperrt. Ein ganzer Waldhang rutschte am Vortag ab. Eine enorm lange Umleitung müssen PKW in Kauf nehmen. Die Schulen im Splittal bleiben auch am Dienstag geschlossen. In Sillian türmen sich noch immer Schneemassen, die Lage hier ist aber stabil. Generell hat sich diese in Osttirol leicht gebessert.

© extremwetter.tv / Bernd März
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

    Unsere Bilder
  • Blick auf riesige Mure
  • Blick auf zerstörter Hang
  • riesige Bäume vor Kirche
  • Wohnhaus voller Schlamm
  • Feuerwehr am Arbeiten
  • Bergwacht sperrt ab
  • Bundesheerhubschrauber im Einsatz
  • Anwohner und Touristen sitzen fest
  • Sperre B 100
  • Schneemassen Sillian
    Vorschauvideo

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 6346490

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.