NEWSID: 901
Datum: 19.11.2019 - 11:27 Uhr | Österreich

Mure trifft Wohnhaus: Schlamm und Geröll im Wohnhaus, Feuerwehrmann wird gegen Mitternacht überrascht, „Wir sind sofort aus dem Haus, beim heruntergehen mussten wir über Schlamm und Steine steigen“, Feuerwehrmann war selber tagelange im Einsatz

Eigene Kameraden müssen Feuerwehrmann helfen, ganze Nacht wurde Schlamm ins Freie gebracht, Wohnhaus musste evakuiert werden, Nachbarhaus ebenfalls betroffen, „Es war eine Erdexplosion“

Mure trifft Wohnhaus: Schlamm und Geröll im Wohnhaus, Feuerwehrmann wird gegen Mitternacht überrascht, „Wir sind sofort aus dem Haus, beim heruntergehen mussten wir über Schlamm und Steine steigen“, Feuerwehrmann war selber tagelange im Einsatz: Eigene Kameraden müssen Feuerwehrmann helfen, ganze Nacht wurde Schlamm ins Freie gebracht, Wohnhaus musste evakuiert werden, Nachbarhaus ebenfalls betroffen, „Es war eine Erdexplosion“

Datum: 19.11.2019 - 11:27 Uhr
Ort: Dölsach bei Lienz / Österreich / Gerichtsbezirk Lienz

Die Aufräumarbeiten haben in Osttirol und Kärnten begonnen. Eine Entspannung der Lage ist aber noch nicht zu erwarten. Im Gegenteil. In Osttirol werden nach den Schneefällen Dächer abgeschaufelt und Bahnsteige freigefräst. Man möchte so schnell wie möglich die Zugverbindung zwischen Italien und Österreich wiederherstellen. Dennoch ist die Gefahr von Murenabgängen extrem hoch. Ganz bitter traf es Walter Unterkircher aus Döslach. Er selbst ist seit Tagen mit der Feuerwehr unterwegs um andere zu helfen. Gegen Mitternacht brauchte er selbst Hilfe. Eine Mure ist hinter seinem Wohnhaus abgegangen. Diese und drei Bäume trafen mit voller Wucht sein Wohnhaus sowie das Nachbarhaus. „Wir sind sofort aus dem Haus, beim heruntergehen mussten wir über Schlamm und Steine steigen.“ Sie wurden evakuiert. Seine Kameraden schaufelten die ganze Nacht den Schlamm aus dem Wohnhaus. Dieser stand bis zu einem halben Meter hoch, Fenster waren eingedrückt. Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Ein Lawinen- und Murenschutz knickte dahinter einfach zusammen, konnte die Gesteinsmassen nicht aufhalten. Neue Regenfälle sind angekündigt. Auch wenn keine großen Summen fallen sollen, der Boden ist gesättigt und kann kein Wasser mehr aufnehmen.

© extremwetter.tv / Bernd März
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Unsere O-Töne
Walter Unterkircher – Feuerwehrmann und Hausbesitzer: „Es war eine Erdexplosion mit Mure und umstürzenden Bäumen. Es war gegen Mitternacht. Es war extrem lauter Knall, wie eine Explosion. In Bruchteilen von Sekunden hat es die Erde auf die Rückseite des Hauses gehauen. Drei Bäume sind umgefallen. Schlamm und Geröll sind ins Haus eingedrungen. Meine Feuerwehrkollegen haben noch in der Nacht den Schlamm nach draußen gebracht. Es ist alles extrem verdreckt. Vieles wird man erst später sehen. Extrem schockierend. Wir haben sofort gewusst, dass irgendetwas gewesen sein muss. Es wird bisschen etwas beschädigt sein aber mit diesem Ausmaß haben wir nicht gerechnet. Wir sind sofort aus dem Haus, beim heruntergehen mussten wir über Schlamm und Steine steigen.“

    Unsere Bilder
  • Mure
  • abgegangene Mure
  • Mure an Wohnhaus
  • Lawinenschutz
  • Schlamm auf Grundstück
  • Schlamm in Container
  • Schlamm in WC
  • Schlamm im Wohnhaus
  • eingedrückte Fenster
  • Bäume auf Wohnhaus
  • Mure Nachbarhaus
  • Feuerwehr vor Ort
  • O-Ton Anwohner = Feuerwehrmann

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 172 6346490

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.