Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 334 Datum: 19.01.2018, 15:14 Uhr - Sachsen | Erzgebirgskreis

Orkantief Friederike: querstehende LKW durch starke Schneefälle, Rückseite des Orkans brachte bis zu 10 cm Neuschnee, selbst der Winterdienst bleibt im Stau stecken

Starkschneefall, genervte LKW Fahrer, „Ich habe es satt, richtig satt!“

Nach Orkantief Friederike in der Nacht und am Vormittag noch in Sachsen wütete, entspannt sich die Situation nicht wirklich. Auf ihrer Rückseite ziehen immer wieder intensive Schneefälle auf. Es schneit teilweise ununterbrochen. Die Straßen sind somit spiegelglatt. Zahlreiche LKW Fahrer fahren nicht am letzten Arbeitstag sondern stehen. Nichts geht voran. Selbst der Winterdienst steckt im Stau fest, kann nicht räumen, die Straßen werden dadurch immer glatter. An Steigungen ist ganz Schluss. LKWs stehen quer, behindern auch die PKW. Stundenlange Wartezeiten auf den Straßen seit den Mittagsstunden. Bei einem LKW Fahrer liegen die Nerven blank: „Ich habe es satt, richtig satt!“ Seit den Morgenstunden sind über 10 Zentimeter Neuschnee ... (weiterlesen)

NEWSID: 333 Datum: 18.01.2018, 17:41 Uhr - Sachsen / Brandenburg | Ortrand

Orkantoter in Brandenburg: LKW kippt um, Fahrer wird eingeklemmt und verstirbt im Führerhaus

Zwei LKW landen auf der Seite wobei die Insassen einer der beiden Unfälle Glück hatten, sie waren nur leicht verletzt

Orkan "Friederike" hat am Abend auch Ostsachsen erreicht: Volle Orkanstärke war für viele LKW Fahrer zu viel. Dutzende LKW fielen auf den Autobahnen um. Besonders tragisch endete die Brummifahrt auf der A 13 bei Ortrand (Brandenburg). Eine Orkanböe erfasste den LKW (in Richtung Dresden), kippte ihn in die Mittelleitplanke. Der LKW Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt, er ... (weiterlesen)

NEWSID: 332 Datum: 18.01.2018, 15:35 Uhr - Deutschland, Bayern | Oberbayern

Sturmtief Friederike lässt Baum auf Staatsstraße fallen, Verkehr kommt komplett zum erliegen

Feuerwehr vor Ort, Bäume neben der Straße bogen sich gefährlich im Strum

Gegen 14:10Uhr herschte Stillstand auf der Staatsstraße 2062 in Oberbayern bei Grafenaschau. Das Sturmtief Friederike ließ eine große Fichte wie ein Zündholz knicken. Durch die Fallrichtung blockierte diese die ST2062 komplett, so dass der Verkehr auf der wichtigen Verbindungsstraße komplett zum erliegen kam. Für die Ehrenamtlichen der Feuerwehr Murnau ... (weiterlesen)

NEWSID: 331 Datum: 18.01.2018, 15:08 Uhr - Sachsen-Anhalt | Landkreis Oberharz

Orkan: Feuerwehr rennt um ihr Leben, riesiger Baum stürzt vom Kindergarten auf Wohnahus, Kinder spielten zum Glück im KindergartenBäume brechen in Richtung Kameraden während sie Bäume zersägen (live), Auto Fahrer eingeschlossen

selbst Kameramann flüchtet, dramatische Situation im Oberharz, O-Ton Einsatzleiter und einer Mutti von vor Ort, Auto Fahrer eingeschlossen, Lebensgefahr für Feuerwehr und Auto Fahrer

Update 16:00 Uhr: Riesenglück auch für den Kindergarten „Villa Sonnenschein“ in Wernigerode. Ein riesiger Baum stürzte vom Spielgarten des Kindergartens auf ein Wohnhaus. Legte sich direkt auf das Dach. Die Erzieherinnen nahmen die Unwetterwarnungen ernst, seit den Morgenstunden durften die Kinder nicht ins Freie. Somit kam auch kein Kind zu schaden. Nicht auszumalen, wenn die Kinder um diese Uhrzeit im Garten gespielt hätten. Eine Mutti spricht im Interview darüber. Akute Lebensgefahr für Auto Fahrer und Feuerwehr im Harz. Nahezu alle Straßen um Wernigerode sind gesperrt. Besonders dramatisch war die Situation im Drängetal zwischen Wernigerode und Schierke. Zahlreiche Auto Fahrer und selbst die Feuerwehr war von Bäumen ... (weiterlesen)

NEWSID: 330 Datum: 18.01.2018, 10:39 Uhr - Sachsen | Erzgebirgskreis

Orkan Friederike: Schwerer Schneesturm, LKW bleiben liegen, große Schneefräsen kämpfen gegen Schneeverwehungen, Pistenraube anstatt PKW

„Friederike ist im Erzgebirge angekommen, totaler Schneesturm", Menschen haben Mühe sich auf Beinen zu halten

Orkantief Friederike erreicht mit seinen Ausläufern das Erzgebirge. Dabei fegte die erste Niederschlagsfront über das Erzgebirge hinweg. Und wie! Am Vormittag setzte intensiver Schneefall ein. In Hammerunterwiesenthal ging nichts mehr. Trotz Winterdienst hing ein LKW an einer Steigung: „Heute bestimmt kein Chef sondern das Wetter,“ so der LKW Fahrer. Auf den ... (weiterlesen)