Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 924 Datum: 25.12.2019, 12:13 Uhr - Österreich | Tirol

Lawinenstufe 4 – Urlauber eingeschneit: Urlauber am Stubaigletscher auf Grund hoher Lawinengefahr eingeschneit, gerade zu Weihnachten kommen Touristen nicht in ihr Hotel

„Man kommt gar nicht hoch“, Lawinengefahr bleibt angespannt - Deutschland feiert hingegen grüne Weihnachten

Angespannte Lawinensituation in den Alpen. Nach den intensiven Schneefällen herrscht vielerorts Lawinenstufe 4. Der Lawinenwarndienst Tirol warnt aktuell vor: „Weiterer Anstieg der Lawinengefahr mit Neuschnee und Wind. Die frischen und schon etwas älteren Triebschneeansammlungen bilden die Hauptgefahr. Die Gefahrenstellen für trockene Lawinen liegen vor allem in ... (weiterlesen)

NEWSID: 923 Datum: 23.12.2019, 13:59 Uhr - Österreich | Tirol

Viel Neuschnee Alpen – sichere Weiße Weihnacht: Lawinenstufe 4 am Arlberg, Menschen ignorieren Lawinensperre, erste Straße wegen Lawinengefahr gesperrt, gesicherte Weiße Weihnachten in den Alpen

Winterdienst mit großen Fräsen im Einsatz, teilweise über 1 Meter hohe Verwehungen, bis zu 1 Meter Neuschnee am Arlberg erwartet

Weiße Weihnachten in Deutschland – wenn überhaupt nur auf den Gipfellagen der Mittelgebirge und des Schwarzwalds. Wer viel Schnee sucht und garantiert Weiße Weihnachten erleben möchte, ist in den Alpen genau richtig. Bis zu Heiligabend bekommen vor allem Westtirol, das Arlberggebiet und der Bregenzer Wald richtig viel Schnee ab. Dieser sorgt schon jetzt ... (weiterlesen)

NEWSID: 922 Datum: 22.12.2019, 17:09 Uhr - Sachsen | Landkreis Zwickau

Schwerer Crash auf der BAB 72: Audi und Kia kollidieren auf Autobahn, Autos prallen gegen Mittelschutzleitplanke, Kia überschlägt sich und bleibt auf Dach liegen, Feuerwehr und mehrere Rettungswagen im Einsatz, Sechs Verletzte darunter drei Kinder

Feuerwehr mit 17 Kameraden im Einsatz, A72 für knapp zwei Stunden gesperrt, Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen, Sachschaden noch unklar

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A72 sind ersten Informationen zu Folge sechs Personen leicht verletzt worden. Darunter sollen sich auch drei Kinder befinden. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierten hierbei ein Audi und ein Kia zwischen den Anschlussstellen Zwickau-Ost und Hartenstein. Der Kia überschlug sich nach der Kollision mit dem Audi und blieb auf dem Dach liegen. Umgehend wurden mehrere Rettungswagen und Notärzte zur Unfallstelle alarmiert. Auch kam der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes zum Einsatz. Auch die Freiwillige Feuerwehr Wildenfels kam zum Einsatz. Die Kameraden sicherten die Unfallfahrzeuge ab und reinigten anschließend die Fahrbahn. Im Einsatz waren hier 17 Kameraden. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Kia sowie der Fahrer des ... (weiterlesen)

NEWSID: 921 Datum: 22.12.2019, 14:35 Uhr - Sachsen | Landkreis Zwickau, Landkreis Erzgebirgskreis

Vandalismus durch Pyrotechnik: Unbekannte sprengen Geschwindigkeitsmessanlage an Seniorenheim in die Luft, Hoher Sachschaden an Blitzgerät, Anwohner bemerkten "enormen lauten Knall" gegen Mitternacht

Auch in Grünhain-Beierfeld Vandalismus durch Pyrotechnik, Unbekannte sprengen Briefkasten der Deutschen Post, Zahlreiche Briefe und eine Postkarte verteilen sich auf Erdboden

Vergangene Nacht haben unbekannte Täter in Heinrichsort und in Grünhain-Beierfeld eine Geschwindigkeitsmessanlage sowie einen Briefkasten der Deutschen Post mit Pyrotechnik gesprengt. In Heinrichsort im Landkreis Zwickau bemerkten Anwohner der Prinz-Heinrich-Straße (S255) gegen Mitternacht einen dumpfen, lauten Knall. Unbekannte hatten an einem Seniorenheim einen stationären Blitzer mit Pyrotechnik in die Luft gesprengt. Durch die Wucht der Detonation wurden Gläser und Halterungen abgesprengt. Naheliegende Anwohner berichteten von einem enormen, lauten Knall. Der Blitzer wurde durch die Detonation stark beschädigt. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. In Grünhain-Beierfeld, Ortsteil Grünhain haben Unbekannte in der Auer Straße einen ... (weiterlesen)

NEWSID: 920 Datum: 21.12.2019, 13:57 Uhr - Sachsen | Landkreis Zwickau

Schwerer Crash in Westsachsen: Peugeot kracht nahezu ungebremst in abbiegenden Daewoo, Vier zum Teil Schwerverletzte darunter ein Baby, Ein Patient muss mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen werden, Feuerwehr muss patientengerechte Rettung eines PKW Fahrers durchführen

B180 für zwei Stunden gesperrt, Sachschaden noch unklar, Polizei ermittelt zum Unfallhergang

Schwerer Verkehrsunfall am Samstagmittag gegen 11:30 Uhr auf der B180 bei Gersdorf. Der Fahrer eines Peugeot fuhr dabei einem Daewoo in das Heck, in dem zwei Erwachsene und ein Baby saßen. Vermutlich wollte die Fahrerin des Daewoo abbiegen als der Fahrer des Peugeot den stehenden PKW zu spät bemerkte und auf das Heck krachte. Bei dem Unfall wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt und mussten in eine Klinik eingeliefert werden. Eine Person wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Feuerwehr Gersdorf kam zum Einsatz um auslaufende Betriebsmittel zu binden. Wie der Einsatzleiter berichtet, musste bei Ankunft außerdem eine Person patientengerecht aus einem Fahrzeug gerettet werden. Im Einsatz waren 16 Kameraden. Zum Unfallhergang ermittelt die Polizei. ... (weiterlesen)