Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 715 Datum: 14.05.2019, 16:45 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

Starkschneefall im Erzgebirge: Radfahrer mit kurzer Hose im Schnee, anstatt Frühlingswetter Winter im Erzgebirge, Schauer bringt 2 cm Schnee in kurzer Zeit, plötzlich ist alles weiß

Autofahrer kämpfen mit Glätte und Schnee, Voxpops Radfahrer „seit dem Keilberg nur noch Schnee und Schneegestöber“

Deutschland kämpft derzeit mit den Eisheiligen. Die volle Kältedröhnung gab es am Dienstagnachmittag im Erzgebirge. Ein intensiver Schauer brachte nicht nur Graupel, sondern fast 2 cm Neuschnee in kurzer Zeit. Das ist selbst für das Erzgebirge mitte Mai ungewöhnlich. Die Autofahrer haben schon längst die Sommerreifen auf ihren Fahrzeugen und plötzlich schneebedeckte Straße und Glätte, sowie Starkschneefall. Schnee ist für das Erzgebirge im Mai nicht unüblich, dieser Starkschneefall von heute Nachmittag jedoch schon. Selbst die Stiefmütterchen wurden von Schnee bedeckt. Auf dem Fichtelberg kämpften sich einige Radfahrer mühevoll auf dem Berg. Angekommen in kurzer Hose und Sonnenbrille fanden sie eine schneebedeckte ... (weiterlesen)

NEWSID: 714 Datum: 12.05.2019, 11:30 Uhr - Deutschland, Bayern | Oberbayern

20 Zentimeter Neuschnee zu Muttertag auf der Zugspitze - Im Tal hohe Pegel der Flüsse durch Dauerregen

Reisegruppe von Chinesen im Neuschnee am höschsten Berg Deutschlands - Schneefräse im Einsatz

Wie die Wetterberichte schon angekündigt hatten, bekam der höchste Berg Deutschlands nochmal Neuschnee. Über 20 Zentimeter Neuschnee fiel auf der Zugspitze bei minus 8 Grad Celsius. Eine Reisegruppe von Chinesen fuhren mit der Seilbahn auf den Gipfel um das Gipfelkreuz zu sehen aber auch im frischem Schnee zu spielen. Mit Handy’s bewaffnet filmten sie sich gegenseitig wie sie im Schnee sind und diesen in die Luft werfen. Sichtlich froh und zufrieden gaben sich die Chinesen, trotz Schneesturm und kaum Sicht. Mit Schaufeln und Schneefräsen befreiten die Mitarbeiter der Zugspitzbahn das höchste Dach Deutschlands vom Schnee. Ein guter Ausflugsort zu Muttertag, im Gipfel-Restaurant war schon einiges für die Muttertagsgesellschaften reserviert. Die Sichtweite ... (weiterlesen)

NEWSID: 713 Datum: 12.05.2019, 10:41 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

Winter ist zurück: Eisheilige bringen Schnee zu Muttertag, zwei Zentimeter Neuschnee auf dem Fichtelberg, Schnee auf Frontscheibe eines Autos, Voxpops zum Wetter

Landschaft, Zweige von Schnee umhüllt, leere Biertische, Wetterfrosch im Schnee, Touristen sauer aufs Wetter

Was ist nur mit diesen Wonnemonat Mai los. Nachdem es letzte Woche schon Schnee gegeben hat, gibt es zu Muttertag erneut einen winterlichen Gruß. Die Eisheiligen zeigen kein Mitleid mit den Müttern am heutigen Sonntag. Auf dem Fichtelberg kehrte über Nacht der Winter zurück! Ca. 2 cm Schnee liegen auf dem Fichtelberg. Die Landschaft ist weiß umhüllt und ein stürmischer Wind fegt über den Gipfel hinweg. Selbst auf den Autos liegt noch etwas Schnee. Der Biergarten ist mit Schnee bedeckt. Anstatt ein kühles Blondes, Glühweinwetter! Einige Touristen waren von der Rückkehr des Winters überrascht (on tape). Andere wollen wiederum den Sommer und Wärme zurück (on tape). Aber wie sagt es ein Tourist so schön: „Da ... (weiterlesen)

NEWSID: 712 Datum: 11.05.2019, 23:20 Uhr - Sachsen | Landkreis Zwickau

Tödlicher Hausbrand: Bewohner stirbt durch Brand in Mehrfamilienhaus, Hausflur des Hauses in Vollbrand, 3 weitere Personen verletzt im Krankenhaus darunter 1 Feuerwehrkamerad

Großeinsatz für Rettungskräfte, Brandursache und Sachschaden noch unklar, 53 Kameraden der Feuerwehr im Einsatz

Bei einem Hausbrand in Limbach-Oberfrohna in der Georgstraße ist am Samstagnachmittag eine Person ums Leben gekommen. Zudem wurden zwei Personen verletzt. Wie Gemeindewehrleiter Sven Büchner berichtet, stand bei Ankunft der Hausflur eines Mehrfamilienhauses in Vollbrand. Da dies auch der Rettungsweg des Hauses war, war für die Hausbewohner die nahende Rettung nach draußen versperrt. Umgehend begannen die Kameraden mit der Menschenrettung und der Brandbekämpfung. Zwei Bewohner wurden mit einer Drehleiter gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Zeitgleich führte ein Trupp unter schwerem Atemschutz die Brandbekämpfung im Hausflur durch. Durch eine massive Rauchentwicklung, erlitten zwei Bewohner eine Rauchgasvergiftung. Zudem wurde ein ... (weiterlesen)

NEWSID: 711 Datum: 11.05.2019, 14:22 Uhr - Bayern | Oberfranken / Landkreis Weiden i.d. Oberpfalz

Unwetter in Bayern: Eisheilige sorgen für Hagelunwetter in Franken, 2 cm große Hagelkörner bedecken die Landschaft, Biergartentische mit Hagel bedeckt, heftiger Starkregen auf A 93

Wetterzweiteilung in Deutschland, im Norden Sonnenschein, in der Mitte Dauerregen und im Süden starke Gewitter

Was für grausames Wetter mitten im Mai. Der Wonnemonat macht dieses Jahr überhaupt nicht seinen Namen ehren. Dabei ist das Wetter am Wochenende turbulent. Ein kleines, wetterintensives Tief zieht quer über die Mitte Deutschlands hinweg und hat es insich. In den Mittelgebirgen Dauerregen – gut für die Natur, Stauseen und Flüsse – in Bayern Unwetter und Hagel! Starke Gewitter zogen gegen 13:30 Uhr über Franken hinweg. Besonders betroffen war Unterwildenau südlich von Weiden i.d. Oberpfalz. Heftiger Starkregen behinderte die Sicht auf der A 93. In Unterwildenau lagen ca. 2 cm große Hagelkörner in den Gärten. Selbst auf den Biertischen sammelte sich der Hagel. Anderswo wurde er ca. 20 cm hoch angeschwemmt. Mit Blitz und Donner ... (weiterlesen)