Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 678 Datum: 12.03.2019, 00:04 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

Schneesturm Fichtelberg: Wintereinbruch durch Rückseite von Sturmtief Eberhard, 10 cm Neuschnee und dichtes Schneetreiben, vom Frühling keine Spur - eher tiefster Winter

Glatte Straßen, Winterdienst im Einsatz, dichtes Schneetreiben, Schneesturm in der Nacht

Der Winter ist zurück! Nach Frühlingswetter seit Ende Februar gab es auf der Rückseite von Sturmtief Eberhard intensive Schneefälle. Seit den Abendstunden schneit es im Erzgebirge ununterbrochen. Auf den Autos liegen mehrere Zentimeter Schnee, die Straßen sind spiegelglatt. Wer jetzt schon die Sommerreifen aufgezogen hat, wird zum morgendlichen Berufsverkehr definitiv nicht vorankommen. Mindestens von Oktober bis Ostern sollte man Winterreifen auf dem PKW haben. Ein regelrechter Schneesturm fand man auf dem Fichtelberg. Bei stürmischen Böen wehte der Schnee über das Plateau. Bei minus 4 °C erinnert derzeit nichts an den Frühling. Im Gegenteil hier herrscht tiefster Winter. Stürmisch geht es auch in den nächsten Tagen weiter! (weiterlesen)

NEWSID: 677 Datum: 11.03.2019, 11:06 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

Orkantief Eberhard bringt Schneechaos mit sich: zahlreiche LKW stehen quer, PKW rutscht in Graben, Schneeglätte und fehlender Winterdienst

LKW Fahrer warten auf Winterdienst, kleiner Schneesturm durch Eberhard auf Feldern und Wiesen

Update: 11:00 Uhr: Auf Grund von Schneeglätte ist ein LKW auf der Sehmatalstraße bei Frohnau in den Graben gerutscht Orkantief Eberhard ist abgezogen, dennoch ärgert seine Rückseite zahlreiche Autofahrer in Ostdeutschland. Rückseitig des sehr intensiven Randtiefs setzte Schneefall ein. Der Winterdienst war nicht darauf vorbereitet. Mehrere Zentimeter Schnee sind bis in die Vormittagsstunden im Erzgebirge gefallen. Die Folgen: Kilometerlange Staus durch querstehende LKW. Besonders betroffen war der Autobahnzubringer Scheibenberg-Stollberg/Erzg. zur A 72. Auf der S 258 standen reihenweise die LKW quer. Wer in Richtung A 72 wollte, brauchte über eine Stunde länger. Teilweise gab es sogar einen Schneesturm. Eberhard hat also den Winter noch einmal ... (weiterlesen)

NEWSID: 676 Datum: 11.03.2019, 09:56 Uhr - Nordrhein-Westfalen | Köln - Bergisches

Extreme Schneeschauer in NRW: Die Autobahnen versinken im Schneefall. Kilometerlange Staus aufgrund winterlichen Straßenverhältnissen.

Nach dem heftigen Sturmtief Herberd kommt es nun zu kräftigen Schneeschauern. In Nordrhein-Westfalen versinken die Autobahnen A4 zwischen Köln und Olpe und die A45 zwischen Olpe und Dortmund im Schnee. Sicht teilweise unter 50 Meter durch Schneetreiben und Nebel. Es bilden sich kilometerlange Staus. Winterdienste im Dauereinsatz. Die Anwohner von Meinerzhagen müssen Schneeschippen und die Autos von dem Schnee befreien. In den Hochlagen kommen einige Zentimeter Neuschnee zusammen. (weiterlesen)

NEWSID: 675 Datum: 10.03.2019, 23:40 Uhr - Sachsen | Stadt Chemnitz

Orkan fegt Dach von Chemnitzer Pflegeheim weg: Dach landet auf Parkplatz, im Park bzw. auf Straße, Dach verfängt sich in Turmspitze, Feuerwehr sperrt weiträumig ab

Anwohner schildert Sturmereignis, über 140 Km/h in Chemnitz gemessen, dutzende Einsätze in der Stadt Chemnitz

Orkan Eberhard erreichte in den Abendstunden mit voller Macht Sachsen. Besonders betroffen war die Stadt Chemnitz und der Erzgebirgskreis. Unzählige Feuerwehreinsätze gab es. Hart getroffen hat es das Azurit Pflegeheim auf der Gaußsstraße in Chemnitz. Nahezu fast das komplette Dach wurde bei Windspitzen von 140 Km/h vom Pflegeheim gerissen, landete auf PKW, dem angrenzenden Park, bzw. verfing sich in der Turmspitze eines Mehrfamilienhauses. Das Gebiet um das Pflegeheim, der angrenzende Park und die Gaußstraße wurden weiträumig abgesperrt. Ein Anwohner schildert uns das Erlebnis. Ob das Pflegeheim nun evakuiert werden musste, oder ob es notdürftig geflickt werden konnte, ist unklar. Zumal alle Kräfte der Feuerwehr Chemnitz pausenlos im ... (weiterlesen)

NEWSID: 674 Datum: 11.03.2019, 00:16 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

Orkanböen im Erzgebire fordern enormes Einsatzaufkommen: riesige Fichte kracht auf Straße, gleich zwei Kettensägen werden benötigt, Sturmfeld Eberhard wütet auch im Erzgebirge

Bäume halten Sturm nicht stand und kippen auf Straße, 15 Meter Tanne fält auf Straße in Zwönitz

Update 24:00 Uhr Nachdem am Tag Vorboten von Sturmtief Eberhard die Stadt Zwönitz beeinflusste, zog er mit aller Macht in den Nachtstunden über das Erzgebirge hinweg. Nahezu jede Feuerwehr wurde nach 20 Uhr zum Einsatz gerufen. Umgestürzte Bäume, versperrte Straßen waren die Haupteinsätze. Gegen 22 Uhr kamen die Feuerwehren aus Hermannsdorf, Elterlein und Scheibenberg auf der S 222 zwischen Elterlein und Geyer zum Einsatz. Eine riesige Fichte krachte auf die Straße, gleich mit zwei Kettensägen musste diese entfernt werden. Kaum war die erste Einsatzstelle abgearbeitet, ging es dann auch schon zur nächsten Einsatzstelle. Zum Glück wurde niemand verletzt, die Schäden sind jedoch enorm. Ein Starkwindfeld von Sturmtief Eberhard ... (weiterlesen)