Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 838 Datum: 02.09.2019, 18:43 Uhr - USA | Hutchinson Island

Hurrikan Dorian erreicht Florida: Exklusivaufnahmen von deutschen Kameramann, meterhohe Wellen, erste Häuser beschädigt, einige mutige Badetouristen sind noch am Strand

Windsurfer nutzt die ersten Ausläufer für spektakuläre Sprünge, Touristen schauen dem beeindruckenden Naturschauspiel zu

Hurrikan Dorian hält derzeit Kurs auf Florida und wütet schon mit aller Macht auf den davorliegenden Inselstaaten. Quasi fast stationär wütete Dorian mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 350 Km/h auf den Bahamas. Er richtet dort enorme Zerstörungen an. Neben den extremen Windgeschwindigkeiten gibt es enorme Regenmassen und lebensgefährliche Sturzfluten. Der Hurrikan befindet sich aktuell nur noch 150 Km von Florida entfernt. Unser Kameramann Marco Kaschuba befindet sich derzeit im Urlaub und genoss die letzten Wochen Florida, nun steht seine Abreise in Frage. Erste Ausläufer von Dorian erreichten heute die Küste Floridas. Enorm hohe Wellen, heftige Böen – ein beeindruckendes Naturschauspiel. Mache Windsurfer nutzen die Böen für ... (weiterlesen)

NEWSID: 837 Datum: 01.09.2019, 17:35 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

Unwetter vertreiben Sommer: Überflutungen durch Unwetter im Erzgebirge, Sommerhitze wird vertrieben, Ab Montag ca. 10 Grad kälter

Herbst hält Einzug im Erzgebirge, Starkregen lässt Straßen im Erzgebirge überfluten, Kanalisation kann Wassermassen nicht aufnehmen

Unwetterartige Gewitter haben am Sonntag den Sommer aus Sachsen vertrieben. Gegen Mittag bildeten sich die Gewittertürme über dem Erzgebirge und zogen anschließend unter Intensivierung weiter in Richtung Ostsachsen. In Deutschneudorf sorgten unwetterartige Gewitter mit Starkregen für Überflutungen. Die Kanalisation konnte die Wassermassen stellenweise nicht mehr aufnehmen. Begleitet wurden die Gewitter von kleinkörnigem Hagel und Sturmböen. Auf der S214 spühlte der Starkregen Schlamm und Geröll auf die Fahrbahn. Der Sommer 2019 hat sich nun verabschiedet und macht nun Platz für den Herbst. Eine Kaltfront wird Sachsen nun überqueren und spürbar, kältere Luft nach Deutschland führen. (weiterlesen)

NEWSID: 836 Datum: 01.09.2019, 11:09 Uhr - Tirol, Österreich | Landeck

Gewaltige Mure in Strengen (Tirol): Tischlerei zerstört, Evakuierte dürfen nach Hause

Steinbrocken, so groß wie ein Kleinwagen

Strengen – Nach einem Murenabgang bei einem heftigen Unwetter in Strengen ist die B171 im Ortsteil Klaus bis auf Weiteres für jeden Verkehr gesperrt, berichtete die Polizei Sonntagfrüh in einer Aussendung. Gegen 18.10 Uhr ging die Mure vom Dawintobel ab und verschüttete die Straße zwei bis drei Meter hoch auf einer Breite von etwa 70 Metern. Der Erdrutsch ... (weiterlesen)

NEWSID: 835 Datum: 30.08.2019, 18:07 Uhr - Thüringen | Landkreis Greiz

Unwetter wüten in Thüringen: Schlammlawine zieht durch Ronneburg, Autos stecken bis zu 50 cm im Wasser, Schlamm liegt mehrere Zentimeter hoch, Anwohner und Feuerwehr räumen auf, Schneeschieber im Kampf gegen Schlammmassen

Bach tritt über die Ufer, Schlamm und Wasser fluten mindestens 10 Wohnhäuser, Großeinsatz für Feuerwehr und Anwohner

Die Unwetterfront aus Sachsen erreichte am Nachmittag Thüringen und auch hier gab es wieder enorme Schäden. Ein stationäres Gewitter brachte auf der A 4 bei Ronneburg die Auto Fahrer in Bedrängnis, es ging nur im Schritttempo voran. Noch schlimmer traf es jedoch die Zeitzer Straße in Ronneburg. Ein Bach trat über die Ufer und brachte eine Schlammlawine mit sich. 30 cm hoch stand das Wasser. Schlamm und Geröll drang in mehr als 10 Häusern ein. Mehrere Zentimeter hoch stand dieser in den Wohnungen. Die Feuerwehren hatten voll zu tun. Sie mussten die Wohnungen von Wasser und Schlamm befreien. Sobald der Schlamm trocknet, ist er wie Beton, daher ist schnelles Handeln gesagt. Autos versanken in den Wassermassen, mit Schneeschiebern und Schaufel brachte ... (weiterlesen)

NEWSID: 834 Datum: 30.08.2019, 14:52 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

Heftige Unwetter wüten im Erzgebirge: Ortschaft überflutet, Schlamm und Geröll auf Straßen, Anwohner schützten PKW vor Hagelschlag mittels Decken, Anwohner befreit Brücke von Unrat

Autofahrer kämpfen mit Wasser auf überflutete Straßen, Wasser drückt von allen Seiten auf Straße, O-Ton Feuerwehr zu den Unwettern

Schwere Unwetter wüten seit den Mittagsstunden im Erzgebirge. Eine stationäre Unwetterzelle brachte in Geyer in kürzester Zeit über 50 Liter Niederschlag auf dem Quadratmeter, begleitet von 2 cm großen Hagelschlag. Zu viel Für Äcker und die Kanalisation. Das Wasser schoss von den Feldern in den Ort. Überflutete Grundstücke, Straßen. ... (weiterlesen)