Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 835 Datum: 30.08.2019, 18:07 Uhr - Thüringen | Landkreis Greiz

Unwetter wüten in Thüringen: Schlammlawine zieht durch Ronneburg, Autos stecken bis zu 50 cm im Wasser, Schlamm liegt mehrere Zentimeter hoch, Anwohner und Feuerwehr räumen auf, Schneeschieber im Kampf gegen Schlammmassen

Bach tritt über die Ufer, Schlamm und Wasser fluten mindestens 10 Wohnhäuser, Großeinsatz für Feuerwehr und Anwohner

Die Unwetterfront aus Sachsen erreichte am Nachmittag Thüringen und auch hier gab es wieder enorme Schäden. Ein stationäres Gewitter brachte auf der A 4 bei Ronneburg die Auto Fahrer in Bedrängnis, es ging nur im Schritttempo voran. Noch schlimmer traf es jedoch die Zeitzer Straße in Ronneburg. Ein Bach trat über die Ufer und brachte eine Schlammlawine mit sich. 30 cm hoch stand das Wasser. Schlamm und Geröll drang in mehr als 10 Häusern ein. Mehrere Zentimeter hoch stand dieser in den Wohnungen. Die Feuerwehren hatten voll zu tun. Sie mussten die Wohnungen von Wasser und Schlamm befreien. Sobald der Schlamm trocknet, ist er wie Beton, daher ist schnelles Handeln gesagt. Autos versanken in den Wassermassen, mit Schneeschiebern und Schaufel brachte ... (weiterlesen)

NEWSID: 834 Datum: 30.08.2019, 14:52 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

Heftige Unwetter wüten im Erzgebirge: Ortschaft überflutet, Schlamm und Geröll auf Straßen, Anwohner schützten PKW vor Hagelschlag mittels Decken, Anwohner befreit Brücke von Unrat

Autofahrer kämpfen mit Wasser auf überflutete Straßen, Wasser drückt von allen Seiten auf Straße, O-Ton Feuerwehr zu den Unwettern

Schwere Unwetter wüten seit den Mittagsstunden im Erzgebirge. Eine stationäre Unwetterzelle brachte in Geyer in kürzester Zeit über 50 Liter Niederschlag auf dem Quadratmeter, begleitet von 2 cm großen Hagelschlag. Zu viel Für Äcker und die Kanalisation. Das Wasser schoss von den Feldern in den Ort. Überflutete Grundstücke, Straßen. ... (weiterlesen)

NEWSID: 833 Datum: 29.08.2019, 20:23 Uhr - Sachsen | Landkreis Nordsachsen

Unwetter verabschieden sich: nach 100 Liter auf dem Quadratmeter herrlicher Sonnenuntergang, „Ich war mit dem Rad 100 Km unterwegs, jetzt werde ich mit einem Sonnenuntergang belohnt“

Trockenheit weiterhin ein großes Thema, Maiskolben teilweise verdorrt, Zeitraffer vom Sonnenuntergang und Regenaufzug

Auch am heutigen Donnerstag gab es wieder örtlich Unwetter in Ostdeutschland. Auch in Thüringen gab es lokal wieder zum Teil heftige Gewitter mit Niederschlagsmengen an die 100 Liter pro Quadratmeter. Luca Schöler aus Leipzig blieb wie viele ebenfalls vom Regen verschont. „Den ganzen Tag war ich mit meinem Fahrrad unterwegs, mindestens 100 Kilometer und nun werde ich auf meinem Heimweg mit so einem Sonnenuntergang belohnt.“ Viele blieben heute von Unwettern und von Regen verschont und so muss auch die Natur die weiter auf den ersehnten Landregen wartet. Seit Monaten sind die Böden ausgedörrt und ausgetrocknet. Ernteeinbußen von bis zu 50 Prozent drohen den Landwirten. Der Sommer verabschiedet sich nun langsam. Bereits gegen 20:00 Uhr geht nun die ... (weiterlesen)

NEWSID: 832 Datum: 29.08.2019, 15:42 Uhr - Sachsen | Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Unwetter in Sachsen: Extremer Starkregen überflutet Straßen, Autofahrer kämpfen sich durch überflutete Straßen, Wasser schießt von Feldern durch Ortschaft, Sturmschäden durch Unwetter

Mehr als 70 l/qm in kurzer Zeit, schwere Sturmböen und extremer Starkregen (on tape), Unwetter ziehen aktuell ab

Schon wieder Unwetter in Deutschland. Nachdem die letzten Tage Mittel- und Nordwestdeutschland von heftigen Gewittern inklusive Starkregen heimgesucht wurden, ist am Donnerstag Ostdeutschland betroffen. Die Gewitter entluden sich vor allem im Erzgebirge bis in die Sächsische Schweiz, direkt an der Grenze zu Tschechien. Wiederum war heftiger Starkregen ein Problem. Mehr als 70 Liter auf dem Quadratmeter waren direkt an der Grenze zwischen den Ortschaften Hellendorf und Petrovice (CZ) zu viel. Das Wasser schoss von den Feldern durch die Ortschaft von Petrovice. Teilweise war das Wasser auf den Straßen bis zu 40 cm hoch. Autofahrer hatten ihre Mühen durch die überfluteten Straßen zu fahren. Die Unwetter brachten neben extrem heftigen Starkregen und schwere ... (weiterlesen)

NEWSID: 831 Datum: 29.08.2019, 04:52 Uhr - Sachsen | Landkreis Erzgebirgskreis

Mehrere Strohballen samt Anhänger in Vollbrand: Feuerwehr muss mehrere Strohballen samt Anhänger löschen, Feuerwehr mit 4 C-Rohren im Löscheinsatz, Brandursache noch unklar

65 Kameraden der Feuerwehr im Einsatz, Radlader muss glimmendes Stroh auf Wiese verteilen, Feuerwehr kann weitere Ausbreitung verhindern

Zu einem Strohballenbrand wurden Feuerwehr und Polizei am Donnerstagmorgen gegen 02.50 Uhr nach Eibenberg in die Berbisdorfer Straße alarmiert. Bei Ankunft der ersten Rettungskräfte am Einsatzort, brannten mehrere Strohballen auf zwei Traktoranhängern. Umgehend begann man mit dem Aufbau einer stabilen Wasserversorgung und einem Löschangriff. Mit vier C-Rohren gelang es den Kameraden den Brand zu löschen. Zeitgleich wurden die zwei Anhänger mit einem Radlader entladen und das glimmende Stroh auf einer Wiese verteilt. Anschließend löschten die Kameraden letzten Glutnester ab. Hier kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Dank dem schnellen Einsatz der Kameraden, konnte eine weitere Ausbreitung auf weitere, gelagerte Strohballen verhindert ... (weiterlesen)