Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 746 Datum: 06.06.2019, 16:19 Uhr - Mecklenburg-Vorpommern | Mecklenburgische Seenplatte

Überflutungen durch Unwetter in Mecklenburg-Vorpommern: Heftige Gewitter mit Starkregen setzen ganze Straßen unter Wasser

Überflutungen durch Unwetter in der Stadt Mirow in Mecklenburg-Vorpommern. Heftige Gewitter mit Starkregen setzen ganze Straßen kniehoch unter Wasser. In weniger als einer Stunde brachte das Gewitter mehr als 50 Liter auf den Quadratmeter. Die Folgen: Überschwemmungen und überflutete Straßen. Unsere Filmaufnahmen zeigen wie die Gewitterwolken in die ... (weiterlesen)

NEWSID: 745 Datum: 06.06.2019, 16:36 Uhr - Sachsen | Osterzgebirge / Landkreis Großenhain

Schwere Unwetter in Sachsen: Hagelunwetter durch Superzelle, enormer Hagelschlag (LIVE on Tape), Große Hagelkörner prasseln auf Autos

Kanalisation schafft Wasser nicht mehr, Autofahrer fahren durch überflutete Straßen, bedrohlicher Unwetteraufzug an der A 13

Update 16:30 Uhr: Die Gewitterfront zog weiter über der A 13 bei Radeberg hinweg (Autofahrtaufnahmen) gen Nordosten und traf die Gemeinde Ebersbach südlich von Großenhain. Hier standen Straßen unter Wasser, Autofahrer hatten ihre Mühen. Die Kanalisation schaffte die Wassermassen nicht. Und der zu dürre Boden bekam zu viel Wasser, sodass der Mai unter Wasser stand. Von der Dürre zu Überflutungen in nur wenigen Minuten. Unwetterfront erreicht den Osten Deutschlands. Schwerer Hagelsturm in Tharandt im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Großer Hagel, schwerer Sturmböen und heftiger Starkregen. Live on Tape: Autofahrer im Hagelsturm. Große Hagelkörner fallen auf die Straße und auf Autos. Starkregen macht das ... (weiterlesen)

NEWSID: 744 Datum: 06.06.2019, 09:36 Uhr - Nordrhein-Westfalen | Rhein-Erft-Kreis

Unwetterfront fegt über NRW: gigantisches Blitzfeuerwerk in der Nacht, hunderte Blitze zucken am Himmel, Erdblitze, Wolkenblitze über Pulheim

Unwetterfront wesentlich weniger heftig als gedacht, am Donnerstag Unwetter in Ostdeutschland

Eine große Gewitterfront ist in der Nacht zu Donnerstag über NRW gezogen. Nachdem am Vortag schon heftige Unwetter und Tornados wüteten, kündigte der Wetterdienst auch für die Nacht zum Donnerstag unheil an. Doch Petrus ließ es nicht ganz so heftig krachen. Die Gewitterfront rauschte wesentlich schwächer über NRW hinweg. Auch der angekündigte Sturm war wesentlich weniger heftig, als am Vortag. Dennoch gelang es Sturmjägern einmalige Blitzaufnahmen einzufangen. Stundenlang zuckten hunderte Blitze am Himmel entlang. Wolkenblitze, Erdblitze – ein regelrechtes Feuerwerk. Einmalige Blitzaufnahmen aus Pulheim! (weiterlesen)

NEWSID: 743 Datum: 05.06.2019, 19:25 Uhr - Thüringen | Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Heftige Unwetter in Thüringen: Stationäres Gewitter über Ortschaft, Hagelansammlungen mit Korngrößen von 2 Zentimetern, Anwohnerin filmt Unwetter

Temperatursturz von 16 Grad, Heftiger Starkregen lässt Bach stark anschwellen, Schlamm und Geröll auf Straßen, Aufnahmen vom Gewitterabzug

Erste unwetterartige Hitzegewitter haben es heute bereits angekündigt. Am morgigen Donnerstag wird die Hitze vorerst aus Mitteldeutschland ausgeräumt. Heute Nachmittag waren es noch einmal Temperaturen deutlich über 30 Grad. Kräftige Hitzegewitter entstanden im Thüringer Wald und blieben nahezu stationär. Kräftiger Starkregen und Hagel waren die Folge. In Thälendorf bei Bad Blankenburg sorgte ein heftiges Unwetter für vollgelaufene Keller und Überschwemmungen. Innerhalb einer Stunde fielen hier 40 mm Niederschlag. Zudem hagelte es mit Korngrößen um 2 Zentimeter, sodass sich Hagelansammlungen bildeten. Durch den vielen Regen in kurzer Zeit, schwoll der Dorfbach hier massiv an. An einigen Stellen überflutete er die ... (weiterlesen)

NEWSID: 742 Datum: 05.06.2019, 10:39 Uhr - Nordrhein-Westfalen | Landkreis Borken

Tornado in NRW: Exklusivinterview mit Tornadoexperte Deutschland, Bocholt von F 2 Tornado getroffen, Dachstühle abgedeckt, zerstörte Autos, Dachdecker im Dauereinsatz, dramatische O-Töne der Anwohner, Drohnenaufnahmen vom Ort

„Es hat einfach nur ssss gemacht“, hohe Schäden an Wohnhäusern, Anwohner noch immer geschockt

Ein heftiger Tornado überrollte am Dienstagabend die Gemeinde Bocholt in Nordrhein-Westfalen. Eine Unwetterfront zog von Belgien über Westdeutschland hinweg. Nach Beurteilung der entstandenen Schäden ist der Tornado in der Kategorie F 2 einzustufen. Glück für die Anwohner auf der Heroldstraße, denn der Tornado fegte gegen 23 Uhr über die Ortschaft hinweg, sodass es kaum Verletzte gab. Nur eine Dame wurde am Arm verletzt, ist noch immer geschockt. Eine ca. 4 Kilometer lange Schneiße geht durch den Ort. Am Mittwochvormittag sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange. Dutzende Dachdecker sind vor Ort. Autos wurden schwer beschädigt. Ganze Dächer samt Dachstuhl abgerissen. Die Anwohner sind fassungslos. Dramatische O-Töne der ... (weiterlesen)