Aktuelle Nachrichten

NEWSID: 306 Datum: 28.12.2017, 14:55 Uhr - Bayern | Landkreis Oberallgäu

40 cm Neuschnee in kurzer Zeit: Starkschneefall bringt den Winter im Allgäu zurück

dichtes Schneetreiben und Glätte auf den Straßen, selbst die Raben sitzen auf den Pfählen

Starker Wintereinbruch auch in Bayern. Vor allem in der Gegend um Ortwang im Allgäu auf 730 Höhenmetern schneite es richtig ergiebig. In nur 12 Stunden sind hier über 40 cm Neuschnee zusammen gekommen. Gesamt liegen hier nun 60 cm Neuschnee. Regelrechte „Toastbrotflocken“ sind vom Himmel gefallen. Die Straßen sind spiegelglatt und mit Schnee bedeckt. Bei Rettenberg auf ST 2007 mussten die Auto Fahrer im dichten Schneefall extrem langsam fahren.  Auch den Raben ist das Wetter zu ungemütlich zum Fliegen. Sie sitzen auf Pfählen herum. Anwohner schaffen derweil die Schneeberge bei Seite. Achterbahnwetter für Meteorologen. Heute viel Schnee und übermorgen schon wieder Tauwetter mit Hochwassergefahr. Kein beständiges Winterwetter, ... (weiterlesen)

NEWSID: 305 Datum: 28.12.2017, 11:37 Uhr - Baden-Württemberg | Nordschwarzwald / Landkreis Freudenstadt

Starker Wintereinbruch: 30 cm Neuschnee, PKW bleiben an Steigungen hängen, Schneefräsen im Einsatz, volle Lifte

Starker Schneefall seit den Morgenstunden, Schneeverwehungen, Wintersportler freuen sich über Neuschnee

Wer den Winter schon abgeschrieben hat, wurde heute eines Besseren gelehrt. Innerhalb von nur 12 – 14 Stunden sind im Hochschwarzwald und Allgäu über 30 cm Neuschnee heruntergekommen. Nach dem Tauwetter der letzten Tage kam der Schnee für die Wintersportler genau richtig. „Für Ski Fahrer, für Kinder ist der Neuschnee Klasse“. Doch Auto Fahrer hatten so ihre Probleme, kamen an Steigungen nicht mehr voran. Der stürmische Wind sorgte ebenfalls für Schneeverwehungen. Seit den Morgenstunden ist man mit Schneefräsen im Einsatz. Leider wird dieser Schnee nur ein Intermezzo sein. Für Silvester deutet sich der Frühling an mit Tauwetter bis in den höchsten Gipfellagen. (weiterlesen)

NEWSID: 304 Datum: 27.12.2017, 11:53 Uhr - Sachsen | Landkreis Zwickau

Land unter in Zwickau: Wasserrohrbruch setzt Straßenzug unter Wasser, Wasser schießt Straße hinab

Stadt hat Probleme mit alten Wasserleitungen, immer wieder Wasserrohrbrüche in den letzten Monaten in Zwickau

Auf der Reichenbacher Straße in Zwickau in Höhe der Bürgerschachstraße kam es gegen 20:30 Uhr zu einem großen Wasserrohbruch. Das Wasser schoss dabei aus der Asphaltdecke nach oben. Das Wasser bahnte sich den Weg der Reichenbacher Straße entlang und flutete auch zahlreiche Keller eines Firmengebäudes. Nach Informationen des Einsatzleiters der ... (weiterlesen)

NEWSID: 303 Datum: 26.12.2017, 13:47 Uhr - Österreich | Tirol

Update 27.12.2017: Massiver Felssturz zu Heiligabend: Neues Video inkl. OTon vom Geologe Hr. Gunther Heißl zum Ereignis, weiterer Felsabgang am Tag (live im Video), weiterhin 150 Menschen im Tal eingeschlossen,

Neue Spalten sind aufgetaucht, alte Spalten erweitern sich. Sehr große Gefahr einer weiteren Mure besteht.

Update 27.12.2017, 11:20Uhr Neues Video inkl. OTon vom Geologe Hr. Gunther Heißl zu Ereignis und dem aktuellen Sachstand. Neue Spalten sind aufgetaucht, alte Spalten erweitern sich. Sehr große Gefahr einer weiteren Mure besteht. Alle Details im OTon. Update 15:00 Uhr: Amateurvideo vom Felsabgang am 2. Weihnachtsfeiertrag online Nach dem massiven Felssturz an Heiligabend mit zahlreichen Schutzengel für Kinder und Anwohner der Bewohner Vals im Valsertal bei Tirol ist der Fels weiterhin in Aktion. Neue Erkenntnisse wie es nun weitergeht, gab es bis heute 14:00 Uhr nicht. Der betroffene Bereich bleibt weiterhin abgesperrt. Derweil lösten sich weitere Tonnen an Gesteinsmassen an diesem Felsen. Laut Zeitungsbericht der Augsburger Allgemeinen sind weiterhin 150 Menschen von ... (weiterlesen)

NEWSID: 302 Datum: 25.12.2017, 11:09 Uhr - Österreich/ Tirol | Valsertal

Massiver Felssturz im Valsertal: Bewohner hatten großes Glück - Weihnachtswunder, inkl. Filmmaterial aus dem Hubschrauber

Kinder entgehen nur knapp der Tragödie

UPDATE: 15:15Uhr Video Teil2 verfügbar! Der Berg ist immer noch in Bewegung, die Absperrungen wurden daher ausgedehnt. Steinschlag im Video Teil2 zu sehen. Kinder entgingen nur knapp Tragödie Ein Weihnachtswunder gab es bei diesem Naturereignis in der Heiligen Nacht auch: Wenige Minuten vor dem Felssturz haben mehrere Kinder die betroffene Stelle auf dem Weg zur Christmette passiert. Sie und auch andere Bewohner des Tales blieben zum Glück unverletzt. Auf Bildern ist zu sehen, dass die Geröllmassen genau zwischen zwei Siedlungen niedergingen. Ein massiver Felssturz hat sich am Heiligen Abend in der Gemeinde Vals im Valsertal – einem Seitental des Wipptals – ereignet. Große Felsmassen, Erdreich und Bäume sind um 18.17 Uhr im Bereich ... (weiterlesen)